Hauptnavigation



 
Wir über uns - Jahresrückblicke
 

 
 

25.01.2016

"G8 / G9" am Runden Tisch

Weiterentwicklung des Gymnasiums G8

Nachdem in einigen westdeutschen Bundesländern umgesteuert wurde und vor allem das Nachbarbundesland Niedersachsen zum Abitur nach dreizehn Jahren (G9) zurückgekehrt ist, wird seit dem Jahr 2014 auch in Nordrhein-Westfalen wieder eine G8-Diskussion geführt.

Im Mittelpunkt der Diskussion stehen die schulische Belastbarkeit von Kindern und Jugendlichen sowie die Zeit für außerschulische Angebote und Freizeit. Vor diesem Hintergrund hat die Landesregierung im Mai 2014 einen "Runden Tisch zu G8/G9" eingerichtet, dessen zehn "Empfehlungen zur verbindlichen Weiterentwicklung von G8" gemäß Landtagsbeschluss vom 18. Dezember 2014 und seit Mai 2015 angepasster rechtlicher Rahmenbedingungen bereits zum Schuljahr 2015/16 umzusetzen sind.

Das Dezernat 43 der Bezirksregierung Düsseldorf berichtete dem Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, inwieweit die 149 öffentlichen und 20 privaten Gymnasien im Regierungsbezirk Düsseldorf den Umsetzungsprozess eingeleitet haben. Die Schulen waren verpflichtet die Ergebnisse des Runden Tisches und die veränderten Rechtsvorschriften noch vor den Sommerferien im Rahmen einer Schulkonferenz zu kommunizieren und bezogen auf den Entwicklungsstand der einzelnen Schule konkrete Maßnahmen und Vorhaben zu vereinbaren.

Aus den Rückmeldungen an das Dezernat 43 geht hervor, dass die Schulen sich prioritär mit der Verwendung der Ergänzungsstunden im Rahmen der Kontingentstundentafel der Sekundarstufe I sowie mit Klassenarbeiten und Hausaufgaben befassen. Vereinbarungen zur Neuausrichtung der Vertiefungskurse in der Oberstufe wurden zunächst als nachrangig angesehen.

Die Umsetzung erfolgt abhängig vom Entwicklungsstand zum Schuljahresbeginn, zum Halbjahr oder spätestens zum Schuljahr 2016/17. Die schulischen Konzepte zu den Ergänzungsstunden und den Klassenarbeiten gelten überwiegend schon jetzt, Konzepte zu den Hausaufgaben werden mehrheitlich zum Halbjahr umgesetzt.

Im Dezember diesen Jahres informierte Schulministerin Silvia Löhrmann den Runden Tisch über den Stand der Umsetzung.

Verfasser: Norbert Stirba

Übersicht 2015