Hauptnavigation



 
Wir über uns - Jahresrückblicke
 

 
 

03.11.2016

Typisch Männerberuf? Mädchen können das auch!

Girls' Day am 28. April 2016 bei der Bezirksregierung Düsseldorf

Bei einem Girls'Day, dem sogenannten Mädchenzukunftstag, handelt es sich um das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit. Unternehmen, Betriebe, Behörden und Hochschulen auch in ganz Deutschland öffnen ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Eine gute Möglichkeit für interessierte Schülerinnen, mädchenuntypische Berufsfelder für sich zu entdecken.

Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben etwa 1,7 Millionen Mädchen teilgenommen. Im Jahr 2016 erkundeten rund 100.000 bundesweit die zahlreichen Angebote in Technik und Naturwissenschaften.

Auch die Bezirksregierung Düsseldorf beteiligte sich, wie in den vergangen Jahren, an diesem Aktionstag. Dabei standen konkrete Berufsbilder und deren Aufgabenspektrum im Fokus. Wie sieht eigentlich die Arbeit einer Wasserbauerin aus? Was macht eine Fachinformatikerin für Systemintegration? Wie überwacht eine Arbeitsschützerin die Sicherheit bei Straßentransporten?

Antworten auf diese und weitere Fragen fanden insgesamt 57 neugierige Mädchen bei Projekten in den entsprechenden Fachdezernaten bei der Bezirksregierung Düsseldorf.


Insgesamt sechs Bereiche beteiligten sich, darunter die Dezernate 14 (IT), 26 (Luftverkehr), 33 (Ländliche Entwicklung/Bodenordnung), 54 (Wasserbau), 55 (Technischer Arbeitsschutz) und erstmalig auch die Hausverwaltung (Dezernat 12). Die Mädchen, im Alter von 9 bis 14 Jahren, durften nicht nur zuschauen. Sie konnten ganz praktisch selbst ausprobieren. Dazu gehörte in einigen Bereichen auch das Anlegen und Tragen entsprechender Schutzausrüstung- für die Mädchen ein besonderes Highlight! Sie erhielten insgesamt ein Gefühl für die Anforderungen und Möglichkeiten der Berufsfelder.

Die Resonanz der Beteiligten fiel durchweg positiv aus. Alle Teilnehmerinnen nahmen, dank des intensiven Engagements der Fachdezernate, sehr positive Eindrücke und Impulse für ihre weitere Berufsplanung mit.

Verfasserin: Stefanie Müller

Übersicht 2016