Hauptnavigation



 
Wir über uns - Jahresrückblicke
 

 
 

25.02.2016

Luftsicherheit am Flughafen Niederrhein

Verschärfung der Kontrollanforderungen

Das Dezernat 26 der Bezirksregierung Düsseldorf unterhält seit mehreren Jahren eine Außenstelle am Flughafen Niederrhein mit insgesamt fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich an 364 Tagen im Jahr im Schichtdienst mit den dortigen Aufgaben der Luftsicherheit beschäftigen.

Zu den Aufgaben am Flughafen Niederrhein zählen unter anderem auch die Wahrnehmung der Sicherheitskontrollen bei Fluggästen, sowie die Kontrolle deren Gepäckstücke. Für die Durchführung dieser Aufgabe am Flughafen Niederrhein hat die Bezirksregierung Düsseldorf ca. 100 Luftsicherheitsassistentinnen und Luftsicherheitsassistenten eines beauftragten Sicherheitsdienstleisters beauftragt.

Im Fokus der Aufgaben der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bezirksregierung Düsseldorf standen dabei die örtliche Umsetzung der seitens der Europäischen Union verschärften Anforderungen an die Kontrollverfahren bei Passagieren und deren Handgepäck. So wurden durch das Bundesinnenministerium aufgrund aktueller Gefährdungslagen die Anforderungen an durchzuführende Sprengstoffkontrollen bei Passagieren und deren Gepäck zum September vergangenen Jahres weiter verschärft. Zur Umsetzung dieser Kontrollanforderungen musste die Bezirksregierung Düsseldorf eine neue Luftsicherheitskontrolltechnik anschaffen. Sämtliche Luftsicherheitsassistentinnen und Luftsicherheitsassistenten sind, genauso wie die im Falle eines Alarms unterstützenden Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten, in die neuartige Kontrolltechnik eingewiesen worden. 

Weitere Maßnahmen am Flughafen Niederrhein sind geplant. So soll die momentane Passagierkontrollstelle im Terminal umgebaut werden, um den Kontrollprozess zu optimieren und für den Passagier angenehmer zu machen.

Verfasser: Alexander Schwindt

Übersicht 2016