Hauptnavigation



 
Wir über uns - Jahresrückblicke
 

 
 

13.12.2017

Macht und Pracht muss auch saniert werden

Tag des offenen Denkmals am 10. September 2017

Im Jahr 2017 stand der Tag des offenen Denkmals bundesweit unter dem Motto 'Macht und Pracht' – wo ließe sich diese Pracht besser besichtigen als im repräsentativen Gebäude der 'Königlichen Regierung zu Düsseldorf', wie es noch zu Preußens Zeiten hieß?

Die Antworten finden sich im historischen Dienstgebäude der Bezirksregierung Düsseldorf auf der Cecilienallee. Die imposante und gleichzeitig detailverliebte Architektur des Gebäudes drückt den Wunsch des Auftraggebers aus, die Machtansprüche der damaligen Regierungspräsidenten abzubilden.

Auch im Jahr 2017 hat die Bezirksregierung Düsseldorf mit ihrem architektonischen Kleinod am Tag des offenen Denkmals teilgenommen. Unsere Denkmalführerinnen haben alle Fragen und vieles mehr in insgesamt vier Führungen mit über 450 Besucherinnen und Besuchern beantwortet.

Das Gebäude bietet spannende Einblicke in Baukunst, Architektur und Kunstgeschichte. Für die beeindruckende Treppenhausanlage in der Eingangshalle, dem Lichthof, standen zum Beispiel die Botschaftertreppe Ludwigs des XIV. im Schloss von Versailles und die Prachttreppe des Schlosses Herrenchiemsee Pate. Auch die Ähnlichkeit des Gebäudes mit dem Reichstagsgebäude in Berlin lässt sich nicht verleugnen. Der Plenarsaal, der das Dienstgebäude mit dem Schlösschen verbindet, gilt als der schönste Jugendstilsaal nördlich der Alpen. Viele weitere kunst- und kulturhistorisch interessante Details schmücken das Dienstgebäude sowie das angrenzende Schlösschen, das bis in die siebziger Jahre als Wohnung der damaligen Regierungspräsidenten diente.

Doch auch 'Macht und Pracht' muss in Schuss gehalten werden. Daher hat im Jahr 2017 die umfangreiche und aufwändige Fassadensanierung des Dienstgebäudes Fahrt aufgenommen – und das bei laufendem Dienstbetrieb. Etwa die Hälfte des Gebäudes ist eingerüstet, die Fenster und Türen wurden ersetzt bzw. aufgearbeitet.

Die Sanierung hat den direkt betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dieser Behörde einiges abverlangt. Lärm, Staub und ein Gerüst vor dem Fenster über ein Jahr lang sind unstrittig mehr als unangenehm. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) als Bauherr ist zuversichtlich, die Arbeiten bis 2019 zu beenden – dann allerdings wird es nahtlos in den Innenräumen des Gebäudes weitergehen. Hier sind insbesondere die Leitungen zu ersetzen und anschließend die Flure aufzuarbeiten.

Dennoch wird im Jahr 2018 das Dienstgebäude am zweiten Sonntag im September zum Tag des offenen Denkmals wieder seine Pforten für Sie öffnen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Übersicht 2017







 
 

 
Bildgalerie
 

 
 

West-Ansicht Fassade Schlößchen am Präsidentengarten Plenarsaal Deckengemälde Plenarsaal